Landesklasse Ost 2017/18 (Stand 26.08.2017)

Spielbericht

2. Spieltag - Samstag, 26.08.2017 - 15:00 - Müllrose - Sportplatz Hohenwalder Weg

Müllroser SV 98 (6.) - FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen (9.) 2:0 (0:0)

Müllroser SV 98: Stefan Ammer - Lukas Gräber, Eric-Gordan Kirchhoff, Oliver Seifert - Björn Koch, Max Herrmann - Denny Heinze (74. Malte Berg), Christopher Krüger, Eric Sellin (86. Andreas Vierling) - Jonas Schreier (79. Thomas Gast), Paul Herrmann; Trainer: Ronny Schulze

FSV Eintracht 1910 Königs Wusterhausen: Stephan Sibilitz, Björn Beutke, Linus Dürrhauser, Julian Ludewig (83. Simon Zigan), Daniel Krafzik, Tobias Naundorf, Daniel Kemnitz (62. Phillipp Schenker), Benjamin Beutke, Tom Neumann, Michael Klahs, Tim Felix (71. Elvis Amabo); Trainer: Michael Werner

Kader: Kevin Rabeschko

Tore: 1:0 Denny Heinze (59.); 2:0 Paul Herrmann (81. / Oliver Seifert)

Schiedsrichter: Stephan Zimmer (Felixsee) - Assistenten: Marcel Albrecht (Spremberg), Ronny Wiemann (Kolkwitz)

Zuschauer: 65

Gelbe Karte: Björn Koch (75., Foulspiel) / Björn Beutke (15., Foulspiel), Julian Ludewig (24., Unsportlichkeit), Tim Felix (35., Unsportlichkeit)

Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Es war der zweite Spieltag der Landesklasse Ost der den Müllroser SV an diesem Samstag, den 26.08.17 erwartete. Abermals spielte man vor heimischen Publikum und empfing die Randberliner aus Königs Wusterhausen. Die Eintracht unterlag in ihrem ersten Spiel der SG Großziethen mit 1:2. Der Müllroser SV hingegen bestritt den ersten Spieltag erfolgreich. 5:2 stand es am vergangenen Samstag am Hohenwalder Weg in Müllrose. Bezwungen hatte man am 19.08.17 den SV Woltersdorf. Zum Spiel am heutigen Tage wurden die Karten dennoch neu gemischt. Ungern erinnert man sich an die letzte Partie gegen die Randberliner. Ein spätes Gegentor sorgte in Königs Wusterhausen für eine Müllroser Niederlage. Heute, am 2. Spieltag dieser Saison, wollte man alles dafür geben, dass das Spiel einen positiven Ausgang für die Schlaubetaler zu Tage bringt. Trainer Schulze nahm abermals zwei Spieler aus der Ü-35 zum dünn besiedelten Kader hinzu. Ohne Thomas Gast und Andreas Vierling wären die Jungs aus dem Schlaubetal mit nur 12 Spielern vor Ort gewesen. Die verletzen Karge, Kampioni, Beckmann, Dahlmann und Ponta betrachteten das Spiel von der Tribüne aus. Pünktlich um 15.00 Uhr dann der Anpfiff zum 2. Spieltag der LKO. Das Spiel begann verhalten. Beide Mannschaften zeichneten sich eher durch viele Fehlpässe aus. Wirklich zwingend wollte keines der beiden Teams das Zepter übernehmen. Mehr Spielanteile lagen aber dennoch seitens der Schlaubetaler. Nach 20 Spielminuten schrieb man magere zwei Torschüsse durch Paul Herrmann (Müllrose) und Tom Neumann (Eintracht KW) nieder. Viel gab es für die 65 Zuschauer also nicht zu sehen. Viele Fouls bestätigten die eher dürftige Leistung beider Mannschaften. Bereits in der 16. Minute sah KW`s Beutke Gelb. Nur einige Minuten später zog Schiedsrichter Zimmer auch gegen Julian Ludewig die gelbe Karte (24.). Der weitere Verlauf der ersten Hälfte blieb weiterhin ohne große Höhepunkte. Die Hausherren allerdings saßen bisher am längeren Hebel. Mehr als doch recht ungefährliche Torschüsse von P. Herrmann, M. Herrmann, Koch und Schreier gab es letztendlich aber nicht zu sehen. Schiedsrichter Zimmer erlöste Fans und Spieler von dieser unspektakulären ersten Halbzeit drei Minuten nach regulärem Halbzeitende. Die zweite Hälfte sollte ein wenig mehr Höhepunkte bereithalten. Schnell gab es die ersten Chancen für die Hausherren. Paul Herrmann und Denny Heinze verfehlten aber jeweils knapp das Tor. Dann der Aufschrei. Großchance für Schreier. Nach Vorlage von Max Herrmann brachte Schreier den Ball aus drei Metern nicht über die Linie. Das hätte das 1:0 sein müssen. Die hohe Anzahl an Ecken und Freistößen seitens der Schlaubetaler bestätigte die "Dominanz" der Hausherren. Die Gäste waren an diesem Tage sehr ungefährlich im Spiel nach vorn. Dann aber wirklich. Nach einem Freistoß haben die Gäste große Probleme den Ball aus der gefährlichen Zone zu klären. Rund 20 Meter bis zum Tor. Der Ball landete bei Denny Heinze. Dieser zog volley und mit vollem Risiko ab und belohnte sich selbst für seine gute Leistung an diesem Tag mit einem Treffer. Der Ball schlug links unten im Tor ein. Keeper Sibilitz bei diesem Schuss ohne Chance. Es war das erlösende 1:0, welches vollkommen in Ordnung ging (60.). Es ging weiter in Richtung Gästetor. Es regnete Torchancen. Aber P. Herrmann, Schreier und Koch brachten nicht genügend Durchschlagskraft auf um den Sack zu zumachen. Müllrose wechselte. Berg kam für Heinze und Gast für Schreier. Man befand sich bereits in der Schlussphase. Dann ein langer Ball von Seifert hinter die Abwehrkette der Eintracht. Paul Herrmann lief allein auf Keeper Sibilitz zu und vollendete wie schon in der Vorwoche eiskalt. Sein vierter Saisontreffer sorgte für das 2:0 der Hausherren und machte den Sack in diesem Spiel entgültig zu (81.). Der MSV wechselte kurz vor Ende der Partie nochmals. Andreas Vierling kam für Eric Sellin. Dann war Schluss. Schwache Gäste aus Königs Wusterhausen verlieren in einem durchschnittlichen Landesklassespiel gegen den Müllroser SV. Für die Schlaubetaler war er der zweite Sieg im zweiten Spiel. Objektiv betrachtet muss man jedoch zugeben, dass sich die Leistungen noch steigern müssen. Am kommenden Wochenende geht es für die Jungs unter Trainer Ronny Schulze personell geschwächt zum Pokalspiel nach Podelzig. Das nächste Ligaspiel findet am 09.09.17 bei Preußen Beeskow statt. Das nächste Heimspiel wird am 16.09.17 in Müllrose angepfiffen. Zu Gast ist dann der Aufsteiger aus Trebbin, welcher bisher voll überzeugte. Nachdem man am 1. Spieltag Niederlehme deutlich bezwang, siegte man nun über Landesligaabsteiger Storkow mit 5 Toren.

T.Karge


Generiert mit Professional League für www.muellroser-fussballer.de